Superfood gegen Haarausfall: So holst du dein Volumen zurück!

Superfood gegen HaarausfallDass Haarfarben, Glätteisen und Dauerwellen schädlich für das Haar sind, ist bekannt. Und auch die vermeintlichen Haarpflege-Produkte welche zahlreich im Handel erhältlich sind, schaden dem Haar. Der Grund sind Inhaltsstoffe wie Glycerin, Alkohol, Parabene und Silikone. Diese legen sich wie ein Film um das Haar und sorgen dafür, dass keine Nährstoffe mehr aufgenommen werden können. Die richtige Pflege unserer Hornfäden beginnt jedoch nicht von außen sondern direkt in der Wurzel: Also im Inneren unseres Körpers. Und dort ist es ratsam mit Superfoods gegen den unerwünschten Haarausfall anzugehen.

In diesem Beitrag verraten wir dir, welche Superfoods geeignet sind, um den Verlust der Haare auf ein natürliches Niveau zu minimieren. Dies gilt natürlich vor allem wenn Vitaminmangel die Ursache für das Problem ist.

Gerstengras: Die grasgrüne Chlorophyll-Bombe bei Haarausfall

Gerstengras gegen HaarausfallVielleicht hast du die Bezeichnung schon einmal gehört aber nicht weiter beachtet. Kein Wunder, denn der Name Gerstengras macht erst einmal nicht viel her und wird vermutlich oft mit Gluten assoziiert. Doch in puncto Haarausfall solltest du dir das Nahrungsergänzungsmittel einmal genauer anschauen, denn das giftgrüne Superfood ist ein umfangreicher Nährstoff-Lieferant, welcher auch deinem Haar zugute kommt.

Gerstengras wird zum Teil in Deutschland angebaut und muss dadurch nicht erst von Übersee importiert werden. Es schmeckt wie es aussieht: aromatisch, kräftig, leicht bitter und eben nach Gras. Auf dem Teller machen die Halme der Gerste (gehören zu den Süßgräsern) daher keine gute Figur. Im Smoothie lässt sich das getrocknete Pulver jedoch gut verarbeiten. Mit der intensiven Farbe kannst du deinen Smoothie optisch aufwerten. Zum Beispiel, wenn du Kiwi darin gemixt hast, deren schwarze Körner die leicht grüne Farbe trüben und das Nährstoffgetränk dadurch unappetitlich aussehen lassen.

Gerstengras sorgt dafür, dass unsere geleerten Vitamindepots im Körper wieder aufgefüllt werden. Allen voran das Vitamin B2, welches nicht nur deine Kopfhaut stärkt sondern auch dafür sorgt, dass deine Haarwurzeln sich über mehr Stabilität freuen dürfen. Solltest du zusätzlich zum Haarausfall auch unter übermäßiger Schuppenbildung leiden, profitierst du ebenfalls vom B2, welches das Kopfhaut-Milieu regulieren kann.

Lesetipp mit Produktempfehlungen: Gertengras gegen Haarausfall

Übrigens: Die grüne Farbe wird als Chlorophyll bezeichnet. Dabei handelt es sich um den Pflanzen-Farbstoff, welcher auch in deinem Körper und in den Haaren dafür sorgt, die Zellerneuerung anzuregen. Dies gilt für alle grünen Pflanzen und den daraus gewonnenen Nahrungsergänzungsmitteln.

Und auch wenn Getreide aufgrund von Gluten – dem sogenannten Klebereiweiß – aktuell verteufelt wird, so wirkt es sich dennoch positiv auf das Wachstum deiner Haare aus. Und deshalb bleiben wir auch im Bereich der Lebensmittel aus Getreide und stellen dir gleich das nächste Superfood im Kampf gegen den lästigen Haarausfall vor:

Haferflocken: Nicht nur im Müsli unerlässlich

Haferflocken für die HaareSicherlich hast auch du eine angebrochene Tüte Haferflocken im Küchenschrank zu stehen. Geschmacklich überzeugen Haferflocken nur die Wenigsten von uns. Eigentlich schade, denn diese gelten ebenfalls als Nahrungsergänzungsmittel mit erhöhter Nährstoffdichte:

  • Kupfer
  • Biotin
  • Proteine
  • B-Vitamine
  • Zink

Diese wertvollen Inhaltsstoffe schützen das Haar vor dem Ausfallen, wobei zahlreiche andere im Hafer enthaltene Nährstoffe sogar dafür sorgen, dass das Wachstum deiner Haare gefördert wird:

Dein Haarboden wird mit dieser Kombination optimal genährt und kahle Stellen auf dem Kopf können schon bald der Vergangenheit angehören.

Brennnessel: Brennt nicht und baut Volumen auf

Brennnessel für die HaareDass Kalzium und Eisen zu den wichtigen Nährstoffen gegen Haarausfall gehören, haben wir dir oben schon nähergebracht. Beide Mineralstoffe sind neben den Vitaminen B, C, D und E in hoher Konzentration in der Brennnessel enthalten. In seiner Gesamtheit sorgt der Nährstoff-Mix dafür, dass sich deine geschädigten Haare schneller wieder regenerieren und zudem weniger abbrechen. Du kannst mit der Brennnessel dafür sorgen, dass deine Haarfasern gekräftigt werden, um wieder neues Volumen aufzubauen.

Lesetipp: Brennnessel gegen Haarausfall

Tipp: Baue am besten die Samen der Pflanze in deinen Speiseplan mit ein. Diese sind im Gegensatz zu den Blättern nährstoffreicher und in jedem gut sortierten Reformhaus erhältlich.

Zwei Esslöffel täglich sind ausreichend, um das Zellwachstum der Haare anzuregen. Du kannst die Samen über deinen Salat streuen, im Müsli verzehren oder Suppen toppen. Damit werden Haarkuren mit Brennnessel-Extrakt überflüssig und dein Haar freut sich über „echte“ Nährstoffe, welche von innen kommen.

Avocado für die Haare: Tom Selleck macht es vor

Avocado für die HaareWir alle kennen „Magnum“ noch aus der Kinder- beziehungsweise Jugendzeit. Der US-amerikanische Schauspieler hat sich laut eigenen Angaben den Traum einer Avocado-Plantage auf seinem Grundstück erfüllt und verzehrt täglich eine Frucht. Warum er das tut? Vermutlich, weil er von den schier unendlichen Nährstoffen der Avocado profitieren will.

Laut Forschern wäre es aufgrund des Nährstoffgehaltes ausreichend, sich ausschließlich von Avocados zu ernähren und der Körper wäre mit allen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, die er täglich benötigt. Das ist zwar nicht möglich, da der Kaloriengehalt aufgrund der wertvollen Fettsäuren zu hoch und der Sättigungseffekt zu niedrig ist, jedoch werden sich deine Haare dennoch über eine tägliche Portion des Lorbeergewächses freuen. Alles was dein Körper und somit auch deine Haare brauchen, kommt im Basis-Nahrungsmittel der Guacamole vor. Und wenn wir mal einen Blick auf die Haarpracht des inzwischen 75-jährigen Schauspielers werfen, dann scheint das Konzept aufzugehen. Die Avocado fruchtet: Nicht nur im Körper sondern auch in den Hornfäden auf unserem Kopf.

Was bitte ist Bockshornklee?

Bockshornklee für die HaareDie sogenannte „Trigonella foenum-graecum“ ist ein Hülsenfrüchtler, welcher nicht von innen sondern auch von außen auf deine Haare einwirkt und den Haarausfall stoppen beziehungsweise minimieren kann. Allerdings nur dann, wenn du wie in der Einleitung beschrieben, auf austrocknende Inhaltsstoffe wie sie in Spülungen und Haarkuren vorkommen, verzichtest. Mehr dazu findest du auch im nächsten Absatz über Apfelessig.

Bockshornklee wurde primär als Gewürz in der Weihnachtsbäckerei verwendet. Dabei kann das Gewächs noch viel mehr: 2006 konnte in einer Studie nachgewiesen werden, dass es sich dabei um eine proteinhaltige Wunderwaffe im Kampf gegen den Haarausfall handelt, weshalb du umgehend eine entsprechende Online-Bestellung aufgeben solltest. Warum im Netz und nicht in der Drogerie? Im stationären Handel wird es schwer werden Bockshornklee zu finden, weshalb du dich lieber im Netz nach geeigneten Anbietern umschauen solltest. Denn wie bei der Brennnessel bieten sich nicht die Blätter sondern die Samen der Pflanze an, um den Haarausfall zu stoppen. Neben den wertvollen Proteinen, ist Bockshornklee reich an Eisen, sowie den Vitaminen B und C.

Lesetipp mit Produktempfehlungen: Bockshornklee gegen Haarausfall

Tipp: Die getrockneten Blätter eignen sich hervorragend, um ein Aufgussgetränk herzustellen. Der aufgebrühte Tee dient als krampflösendes Mittel im Rahmen von Bauchschmerzen.

Um deine Haare von außen zu kräftigen, solltest du aber auf die Samen zurückgreifen. Diese werden mit heißem Wasser aufgegossen. Nach einer kurzen Ziehzeit entsteht ein Gel. So, wie es auch bei heiß übergossenen Chiasamen der Fall ist, welche ebenfalls nicht auf dem Speiseplan fehlen sollten. Das Gel kannst du ideal in deine Kopfhaut einmassieren, um dieses als natürliche Haarkur zu nutzen. Dabei solltest du jedoch beachten, dass das Bockshornklee kein Wundermittel ist und der positive Effekt nicht sofort nach der ersten Spülung sichtbar ist. Dieser stellt sich erst bei regelmäßiger Anwendung ein. Und das bedeutet: Mehrmals die Woche. Du kannst das Gel, ebenso wie Chia- und Aloe-Vera-Gel nicht überdosieren. Hier lautet die Devise: Viel hilft auch viel.

Wie Apfelessig deine Haare schönt macht

Apfelessig gegen HaarausfallUnter Superfoods verstehen viele Menschen exotische Früchte und Samen, welche hierzulande noch keinen hohen Bekanntheitsgrad aufgebaut haben. Das bezieht sich allerdings nicht auf den wertvollen Apfelessig, welcher sogar als Zutat in veganen Mandelbrötchen-Rezepten mit Flohsamenschalen vorkommt oder zum Entkalken des Wasserkochers angewendet wird.

Apfelessig zählt zu den Superfoods, welche bei Haarausfall hauptsächlich zur äußeren Anwendung genutzt werden. Der altbewährte Küchenklassiker stärkt die Widerstandsfähigkeit deiner Haare und schützt damit vor Haarbruch, welcher schon beim Tragen eines einfachen Zopfgummis hervorgerufen wird. Außerdem besticht die Essigsäure durch ihre desinfizierende Wirkung, welche nicht nur Pilze und Bakterien auf der Kopfhaut abtötet sondern auch die durch Haarpflegeprodukte verstopften Poren reinigt.

Lesetipp: Apfelessig gegen Haarausfall

Kurz gesagt: Deine Haare sind sauber, frei von austrocknenden Substanzen und können wieder aufatmen. Dein Haar ist damit wieder in der Lage Nährstoffe von außen aufzunehmen. Zum Beispiel wenn es um die Anwendung von Kokosöl gilt, welches ebenfalls ein Superfood darstellt, um Haarausfall zu reduzieren. Die Anwendung ist denkbar einfach: Du stellst dir eine Spülung im Verhältnis 1:5 her. Also ein Teil Apfelessig und fünf Teile lauwarmes Wasser. Mit dieser Mischung spülst du deine Haare ganz einfach unter der Dusche (nicht ausspülen!) und schon sind die Haare bereit für das nächste Superfood, welches ebenfalls zur äußeren und inneren Anwendung geeignet ist:

Superfood Kokosöl: Günstig, effektiv und wohlduftend

Kokosöl für die HaareViele Hersteller von Haarpflegeprodukten haben den wertvollen Nutzen von Kokosöl schon vor langer Zeit erkannt, weshalb wir heute zahlreiche Shampoos, Spülungen, Kuren und sogar Haarwasser mit Kokos-Essenzen kaufen können. Das Problem dieser „fertigen“ Kokos-Mischungen: Diese sind ohne Konservierungsstoffe nicht lange haltbar. Ohne Duftstoffe wären wir vom Produkt auch nicht sonderlich angetan, weshalb die enthaltenen Kokosnuss-Anteile ihre positive Wirkung verlieren. Sinnvoller ist es, das Öl auf das mit Apfelessig gereinigte Haar aufzutragen, um Haarausfall vorzubeugen. Die gesättigten Fettsäuren helfen dabei, die Haarstruktur wieder neu aufzubauen und bereits entstandene Schäden zu reparieren.

Lesetipp mit Produktempfehlungen: Kokosöl gegen Haarausfall

Hinweis: Achte beim Kauf darauf, dass du ein naturbelassenes Kokosöl auswählst, dessen wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente noch vollständig enthalten sind.

Wenn du Kokosöl im Kühlschrank lagerst, ist es fest und lässt sich nicht so gut im Haar verteilen. Es bietet sich also an das Öl vorher zu erwärmen. Beispielweise mit einem Haartrockner. Die Farbe wechselt dann von weiß zu transparent und die flüssige Form geht hervorragend in deine Haarstruktur über.