Rosmarinöl gegen Haarausfall

Rosmarin Öl gegen HaarausfallDas Rosmarin gegen Haarausfall hilft ist schon lange bekannt. Richtig verwendet, kann es den Haarverlust bremsen und sogar das Haarwachstum fördern. Generell werden die Haare durch Rosmarin wieder richtig kräftig. Wer Probleme mit trockener Kopfhaut und Schuppen hat, kann ebenso auf die Wirkung vertrauen. Liegt eine ernsthafte Erkrankung zu Grunde muss natürlich ein Arzt aufgesucht werden.

Wie wirkt Rosmarin gegen Haarausfall?

Rosmarin wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Auf diese Weise sorgt es für eine gesunde Kopfhaut indem Schuppen, offene Stellen und Mikro-Entzündungen bekämpft werden. Eine Voraussetzung für kräftige Haare und deren Wachstum. Die Wirkung gegen Haarausfall entsteht jedoch vor allem die Förderung der Durchblutung der Kopfhaut. So können die Nährstoffe besser zu den Haarfollikeln transportiert werden. Außerdem kann Rosmarinöl Sauerstoff binden und stellt so die Versorgung der Haare mit ihm sicher. Vor allem hilft Rosmarin Öl wenn Ursachen wie Stress oder Nährstoffmangel für den Haarverlust verantwortlich sind. Bei kreisrundem oder erblich bedingtem Haarausfall muss in der Regel zu anderen Mitteln gegriffen werden.

Soll Rosmarin als Mittel gegen Haarausfall verwendet werden, kann es auf verschiedene Weisen angewendet werden:

  • Rosmarinöl
  • Rosmarin-Shampoo
  • Rosmarin-Tinktur
  • Rosmarin-Haarwasser

Wir empfehlen die Anwendung als Öl, da die Wirkstoffe hier in konzentrierter Form vorliegen. Außerdem kann das Öl einfach mit anderen Hausmitteln gegen Haarausfall kombiniert werden.

Rosmarinöl

Baldini - Rosmarinöl BIO, 100% naturreines ätherisches BIO Rosmarin Öl, Bio Aroma, 10 ml*

  • 100% naturreines ätherisches Rosmarin Öl
  • Rosmarinus officinalis in zertifizierter Bio-Qualität
  • spaninisches Rosmarinöl geeignet für die Anwendung bei Haarausfall
  • Gewinnung durch schonende Wasserdampfdestillation aus dem blühenden Kraut

Es gibt zwei verschiedene Arten von Rosmarinöl:

  • Spanisches Rosmarinöl (Typ Borneon)
  • Nordafrikanisches Rosmarinöl (Typ Cineol)

Der Unterschied liegt in den beiden Inhaltsstoffen Kampfer und Cineol. Da Kampfer hauptsächlich für die Haarwuchs fördernden Eigenschaften verantwortlich ist, sollte für dieses Anwendungsgebiet die spanische Sorte gewählt werden.

Die Anwendung von Rosmarinöl darf, wie bei allen ätherischen Ölen, auf keinen Fall unverdünnt erfolgen. Andernfalls kann es zu Reizungen der Haut kommen. Das Öl kann hauptsächlich auf zwei verschiedene Weisen verwendet werden, dabei ist das Mischen mit anderen ätherischen Ölen natürlich erlaubt und kann sogar die Wirkung verstärken.

Anwendung:

  • Mit einem Trägeröl: Hierfür gibt man etwa 5 Tropfen Rosmarin in einen Teelöffel hochwertiges Trägeröl. Als Basis eignen sich Rizinusöl, Arganöl oder aber auch Olivenöl sehr gut, denn diese können selbst gegen Haarausfall wirken. Anschließend wird die Mischung in Haar und Kopfhaut einmassiert und einige Zeit einwirken gelassen. Bei milden Mischungen geht dies auch über Nacht. Anschließend gründlich mit einem milden Shampoo auswaschen.
  • Im Shampoo: 10 Tropfen Rosmarinöl werden in ein mildes und neutrales Shampoo gemischt und für die tägliche Haarwäsche verwendet. Die Dosierung ist natürlich abhängig von der Packungsgröße des Shampoos und kann ggfs. erhöht werden. Wichtig ist das Shampoo gut einwirken zu lassen, etwa 2 Minuten sind hier ausreichend. Unsere Shampoo-Empfehlung ist in diesem Fall das Sanoll speziell zum Mischen mit ätherischen Ölen.*
Tipp: Durch häufiges Zupfen sind die Haarfollikel der Augenbrauen oft geschädigt. Hier kann eine sanfte Massage mit einer Ölmischung helfen um wieder kräftige und gesunde Augenbrauen zu bekommen.

Rosmarin Shampoo

Im vorherigen Abschnitt haben wir schon beschrieben, wie Rosmarinöl zusammen mit einem neutralen Shampoo verwendet werden kann. Wir verstehen, dass nicht jeder Lust hat sein eigenes Shampoo auf Basis von Rosmarin herzustellen. Auch wenn dies einige Vorteile hat. So kann zum Beispiel die Dosierung des ätherischen Öles an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Bei diesem Rosmarin Shampoo von Urtekram handelt es sich um unsere Empfehlung wenn ein fertiges Shampoo gewünscht wird. Auch die Erfahrungen anderer Kundinnen bei Amazon mit dem Shampoo sind sehr gut. Da es sich um zertifizierte Naturkosmetik handelt und keine aggressiven Tenside enthalten sind, schäumt es natürlich etwas weniger als herkömmliche Shampoos. Dies tut der Reinigungswirkung aber keinen Abbruch.

Rosmarin Tinktur

Eine Rosmarin Tinktur kann relativ einfach hergestellt werden. Hierfür benötigt man ein möglichst steriles und verschließbares Glas. Dieses wird mit Rosmarin-Nadeln gefüllt (diese sind online bedeutend günstiger* als im Supermarkt) und anschließend mit neutralem Alkohol wie Korn aufgefüllt und luftdicht verschlossen. Nachdem der Ansatz für 4 – 6 Wochen durchgezogen ist, kann die Flüssigkeit lichtgeschützt in Braunglasflaschen abgefüllt werden.

Durch Verdünnen kann der Alkoholgehalt vor der Anwendung gesenkt werden. Die Tinktur wird am besten mit Hilfe einer Pipette tropfenweise auf die Kopfhaut gegeben und einmassiert. Wer lieber auf eine fertige Rosmarin Tinktur zurückgreifen möchte, dem empfehlen wir die von Indigo Herbs.*

Rosmarin Haarwasser

Auch Rosmarin Haarwasser lässt sich einfach selbst herstellen. Hierbei wird ähnlich einem Tee ein Sud aufgesetzt. Dieser darf aber ruhig etwas stärker sein, bewährt haben sich ca. 3 – 4 Esslöffel Rosmarinblätter auf einen halben Liter Wasser. Die Ziehzeit beträgt 10 Minuten oder länger. Ist der Tee abgekühlt, kann er als Haarwasser oder Spülung verwendet werden. Ein Nachteil an dieser Variante ist, dass das Haarwasser nicht lange Haltbar ist. Deshalb muss es relativ häufig frisch zubereitet werden.

Fazit

Rosmarin kann auf vier verschiedene Weisen gegen Haarausfall verwendet werden: Öl, Shampoo, Tinktur und Haarwasser. Diese Reihenfolge spiegelt aus unserer Sicht auch die Wirksamkeit der Anwendungsweisen wieder. Eine Mischung aus Rosmarinöl und anderen ätherischen Ölen hat den Vorteil, dass hier mehrere wirksame Mittel kombiniert werden. Ein Shampoo wiederum lässt sich ohne großen Aufwand täglich verwenden. Eine Tinktur ist gut, wenn man Rosmarin als einzige Komponente verwenden möchte und Haarwasser ist aus unserer Sicht einfach sehr unpraktisch, vor allem da es keine fertige Produktlösung gibt.

Quellen & Studien

https://www.rosmarinoel.net/haare-kopfhaut/

https://www.smarticular.net/rosmarin-fuer-verdauung-kreislauf-und-gegen-haarausfall/

*Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Letzte Aktualisierung am 22.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API.