Aminosäuren gegen Haarausfall – Welche sind unerlässlich?

Aminosäure L-LysinAminosäuren sind vor allem bei Sportlern beliebt und sollen den Muskelaufbau unterstützen. Auch für das gezielte Abnehmen werden gerne, sogenannte Low-Carb-Diäten empfohlen, die auf eine eiweißreiche Ernährung abzielen. Weniger bekannt ist, dass Aminosäuren zu den wichtigsten Bedingungen für ein gesundes Haarwachstum zählen. Aus diesem Grund können sie unter Umständen auch eine sinnvolle Ergänzung bei Haarausfall sein.

Helfen Aminosäuren gegen Haarausfall?

Aminosäuren gehören zu den wichtigsten Bausteinen in unserem Körper. Dabei existieren mehrere Hundert verschiedene, für den Aufbau unserer Proteine sind jedoch nur 20 Aminosäuren notwendig. Von diesen 20 sind wiederum 8 essentiell, dass heisst sie können nicht selbst vom Körper hergestellt werden und müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden.

Ist ein Mangel an Aminosäuren die Ursache für den Haarverlust, kann dies also in den meisten Fällen einer schlechten Ernährung zugeschrieben werden. Hier reicht häufig die Umstellung der täglichen Gewohnheiten um Erfolge zu erzielen. Fällt dies auf Grund der Gestaltung des Alltags zu schwer, kann dem mit speziellen Nahrungsergänzungsmitteln entgegen gewirkt werden.

Welche Aminosäuren bei Haarausfall?

Natürlich sind Aminsäuren, bzw. die aus ihnen hergestellten Eiweiße nicht nur für den Aufbau unserer Haare unverzichtbar. Proteine werden vor allem von Sportlern im Bereich des Muskelaufbaus benötigt. Hier dürfen Keratin und Kreatin jedoch nicht verwechselt werden. In Bezug auf die Haare ist Keratin das wichtigste Eiweiß, denn sie bestehen zu 90 % aus diesem Protein. Dies gilt natürlich für Männer und Frauen.

Für das Wachstum der Haare sind insbesondere stickstoff- und schwefelreiche Aminosäuren wichtig. Beide Stoffe sind essentiell für eine gesunde Haarpracht. Da es schnell zu Mangelzuständen kommen kann, ist besonders Schwefel in Form von MSM ein beliebtes Ergänzungsmittel.

Wichtig für den Aufbau gesunder Haare sind jedoch alle 8 essentiellen Aminosäuren:

  1. L-Cystein
  2. L-Arginin
  3. L-Lysin
  4. L-Methionin
  5. L-Glycin
  6. L-Prolin
  7. L-Glutamin
  8. L-Tyrosin

Entscheidest du dich für eine Nahrungsergänzung mit Aminosäuren, solltest du einen Aminosäuren-Komplex wählen, der nach möglichst viele davon enthält. Solltest du generell nicht sicher sein, ob ebenfalls ein Vitaminmangel vorliegt, können Haarvitamine* zusätzlich eine gute Wahl sein.

Gibt es Erfahrungsberichte oder Tests?

Die Wirkung von Aminosäuren für ein starkes Haarwachstum sind schon dadurch belegt, dass Haare zu einem überwiegenden Teil aus ihnen bestehen. Ob Aminosäuren wirklich helfen hängt nicht zu letzt auch von der Ursache des Haarverlustes ab. Liegt beispielsweise eine Krankheit zu Grunde, die nicht in den Zusammenhang mit Mangelerscheinungen gebracht werden kann, bringt die Einnahme der Kapseln vermutlich nicht sehr viel. Auf der anderen Seite entstehen Mangelzustände schleichend und werden häufig nicht als diese erkannt. In diesem Fall können Nahrungsergänzungsmittel gerell ein gutes Mittel sein.

Aminosäuren gegen Haarausfall kaufen

Möchtest du Aminosäuren supplementieren, empfiehlt es sich diese online zu kaufen. Hier bekommst du definitiv die größte Auswahl und kannst zwischen verschiedenen Produkten und Herstellern entscheiden. Lasse dich dabei nicht von der Tatsache irritieren, dass die meisten Menschen Eiweißpulver für den Sport nehmen. Dies macht sich natürlich auch am Produktdesign bemerkbar. Wir empfehlen auf jeden Fall ein hochwertiges veganes Produkt, dass nach Möglichkeit keine Zusatzstoffe enthält.

Auch in der Apotheke sind entsprechende Produkte in der Regel erhältlich. Hier ist das Preisleistungsverhältnis allerdings oft nicht so gut und die Produkte relativ teuer.

Aminosäuren bei erblich bedingtem Haarausfall?

Erblich bedingter Haarausfall oder androgenetische Alopezie wird durch DHT ausgelöst. Dabei handelt es sich um ein Abbauprodukt, das aus Testosteron entsteht. Vor allem Frauen in den Wechseljahren sind betroffen, wenn der Östrogenspiegel zu sinken beginnt. Es gibt keine Anzeichen, dass Aminosäuren bei dieser Art von Haarausfall helfen können. Es gibt jedoch spezielle Haarwuchsmittel und auch natürliche DHT-Blocker, die androgenetischen Haarausfall stoppen können.

Lesetipp: Haarausfall durch DHT

Aminosäuren bei kreisrundem Haarausfall?

Die Ursachen für kreisrunden Haarausfall sind generell noch ungeklärt. Hier empfiehlt sich unbedingt der Besuch eines Arztes. Gegebenenfalls kann anschließend eine unterstützende Einnahme von Aminosäuren begonnen werden.

Kann man zu viel Eiweiß essen?

Aminosäuren können auch überdosiert werden. Hier können verschiedene negative Wechselwirkungen auch mit anderen Medikamenten entstehen. Aus diesem Grund solltest du dich unbedingt an die Dosierungsempfehlung des Herstellers halten. Durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist es jedoch nicht möglich zu viel Eiweiß aufzunehmen.

*Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Letzte Aktualisierung am 24.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API.