Herstellung von Echthaarperücken – Wo kommen die Haare eigentlich her?

Die Fertigung von Echthaarperücken ist ohne Frage eine hohe Kunst mit enormen Ansprüchen. Das Ergebnis soll schließlich einer natürlichen Kopfbehaarung zum Verwechseln ähnlich sehen. Und das ist unbestritten der Fall, wie zufriedene Kundinnen und Kunden berichten können.

Dennoch wird immer wieder gern über den teilweise erstaunlich hohen Preis debattiert. Ordentliche Echthaarperücken sind keine günstige Anschaffung und der direkte Vergleich mit Perücken aus Kunsthaar hinkt ganz besonders.

Dabei erscheint es gerade bei der Herstellung von Perücken aus Echthaar besonders einsichtig, wo sich der durchaus stattliche Preis herleiten lässt. Eine lange Ausbildung und viel Erfahrung machen Perückenknüpfer zu gefragten Spezialisten. Doch die individuell lange Arbeitszeit und die hohen fachlichen Anforderungen allein machen den Preis nicht aus.

Vielmehr wichtig als Grundlage für eine hochwertige Perücke aus Echthaar in herausragender Qualität sind vor allem die genutzten Haare. Was auf Anhieb nicht komplex oder schwierig klingt, ist in der Praxis eine Aufgabe, die mit viel Mühe und Sachkenntnis verbunden ist.

Woher die Haare für Echthaarperücken stammen und was die Herkunft über Qualität und Preis aussagen kann, wird nun nach Region unterteilt und vorgestellt.

Den Unterschied zwischen Echthaar- und Kunsthaarperücken erfahren Sie hier.

Echthaar aus Indien – Ein bekannter Großlieferant für menschliche Haare

Es mag erstaunlich klingen für europäische Ohren, dass gerade aus Indien ein Großteil des Echthaars für professionelle Perücken stammt. Dabei darf schlichtweg die Größe und die enorme menschliche Diversität dieses riesigen Landes nicht vergessen werden.

In gewisser Hinsicht hat das Verkaufen der Haare in manchen Regionen Indiens quasi Tradition. Aus religiösen Gründen werden teilweise ganze Landstriche aufgerufen, um die entsprechenden Tempel aufzusuchen.

Dort wird den Gläubigen zeremoniell das Kopfhaar abrasiert. Weil es bei dieser Gruppe von Menschen ebenfalls üblich ist, dass Kinder und Jugendliche bis zu dieser rituellen Handlung keinen Haarschnitt erhalten, sind die meisten so erhaltenen Haare von guter Länge für eine effektive Verarbeitung.

Außerdem kommt bei der Suche nach Echthaar aus Indien ein spezieller Aspekt hinzu, der nicht unterschätzt werden darf. Durch Armut und teilweise schlechte Versorgungen ist den meisten Menschen in Indien eine Körperpflege mit modernen Hygieneartikeln nicht möglich. Was nach einem unbestrittenen Dilemma klingt, kommt bei der Auswahl von Echthaar als Vorteil herbei.

Nicht nur sind diese Haare frei von Färbemitteln oder Bleichmitteln, auch die Pflege fand zumeist mit natürlichen, nicht synthetisch hergestellten Hygieneprodukten statt.

Was zeichnet Echthaar aus Indien bei der Perückenherstellung aus?

Zwei wichtige Punkte machen die Nutzung von Echthaar aus Indien hierzulande und auf der ganzen Welt beliebt. Das ist zuerst der ständige, nicht enden wollende Nachschub.

Doch vor allem die Qualität der erhaltenen Haare ist ein bedeutsamer Punkt. Üblich sind zwei verschiedene Gütesiegel für Echthaar aus Indien. Experten schätzen indisches Haar aufgrund der Ähnlichkeit zu europäischem Haar, weshalb es hierzulande gern eingesetzt wird.

Weil gerade Frauen in Indien sehr viel Wert legen auf eine ordentliche Frisur mit möglichst langem Wuchs, bestimmt das Geschäft mit den Haaren Tempel und Haarhändler gleichermaßen. Allerdings ergibt sich dabei meist nur eine Farbauswahl zwischen braun und schwarz.

Darum werden Haare aus Indien zumeist weder ausgedünnt noch geschält, sondern vielmehr aufwendig, schonend und langwierig gebleicht, um unterschiedliche Farbnuancen zu erhalten. Echthaar aus Indien ist also vielseitig, naturbelassen und eignet sich für viele Möglichkeiten.

Echthaar aus China – Der starke Konkurrent mit günstigen Angeboten

Wenn von Echthaar aus Asien die Rede ist, wird meist direkt China gemeint. Dabei erscheinen die hier üblichen Haarformen so ganz anders, als das in Europa häufig der Fall ist. Im Vergleich besitzen Asiaten wesentlich dickeres Haar als Europäer. Weil das nur zu unbefriedigenden Ergebnissen führt, ist es üblich, Echthaar aus Asien oder China zu schälen.

Bei diesem Arbeitsschritt wird aufwendig und vorsichtig durch einen speziellen chemischen Prozess die äußere Haarschicht abgetragen, um einen geringeren Durchschnitt zu erhalten. Allerdings bedeutet dieser Aufwand einen Vorteil bei der weiteren Verarbeitung. Durch das Schälen geht die teilweise schuppige Haarschicht verloren, sodass auf diese Weise behandelte Strähnen weder verknoten noch verfilzen.

Was zeichnet Echthaar aus Asien oder China bei der Perückenherstellung aus?

Anders als Haare aus Indien, die zum weiteren Verarbeiten nicht geschält werden, ist dieser Vorgang bei asiatischem Haar überwiegend notwendig. In der Folge ergibt sich nicht nur ein leichter zu nutzendes Haarteil. Außerdem hat dieser Prozess auch Einfluss auf das folgende Einfärben der Haare.

Hierbei kann es vorkommen, dass identische Farbzugaben zu möglichen Abweichungen im Echthaar führen kann. Außerdem ist zu befürchten, dass einzelne Haare oder Strähnen in einem Haarteil die gewünschte Farbe kaum oder gar nicht annehmen. Im Vergleich bewegen sich Haare aus Asien oder direkt aus China preislich ähnlich wie Produkte aus Indien. Im Detail kann es allerdings wichtig sein, unterschiedliche Qualitätsstufen zu beachten.

Echthaar aus Brasilien – Der noch eher etwas unbekannte Mitstreiter bei günstigen Preisen

Diese Haare aus dem südamerikanischen Kontinent bilden in gewisser Hinsicht eine Besonderheit. Denn in Bezug auf Stärke, Durchmesser und Struktur lassen sich brasilianische Haare grob zwischen indischem und asiatischem Haar einordnen. Es ist demnach etwas dicker als indisches Haar, jedoch deutlich dünner als asiatisches Haar.

Bei der Verarbeitung und Veredelung ergibt sich so ebenfalls eine Besonderheit. Aufgrund der robusten Eigenschaften lässt es sich nämlich ganz hervorragend frisieren und färben. Manche Anbieter versprechen bei Haarteilen und Perücken aus brasilianischem Echthaar eine Nutzungsdauer von bis zu 3 Jahren.

Hinzu kommt außerdem, dass Echthaar aus Brasilien genauso wenig chemisch vorbehandelt wird wie indisches Haar. Auch in Brasilien pflegen vor allem Frauen eine ausgeprägte Wertschätzung gegenüber langem und gepflegtem Haar. Erfreulich ist zudem die überwiegend naturbelassene Pflege der Trägerinnen, sodass diese Haare eine sehr robuste und stabile Struktur aufweisen.

Was zeichnet Echthaar aus Brasilien bei der Perückenherstellung aus?

Zwar ist es üblich, dass Echthaar zur weiteren Veredelung geglättet wird, doch gerade bei Haarteilen und Echthaarperücken aus Brasilien werden besonders gern Varianten mit Wellen, Locken oder sogar Dreadlocks bevorzugt. Nicht zuletzt eignet sich brasilianisches Echthaar bestens zur weiteren Behandlung, sodass die Pflege und das Styling viele Möglichkeiten bietet.

Allerdings ist bei der Auswahl brasilianischer Echthaare zu beachten, dass für die Nutzung das eigene Kopfhaar nicht zu dünn oder spröde sein darf. Ansonsten könnte das deutlich schwerere Haar aus Brasilien zum Abbrechen oder Abreißen führen.

Außerdem ist hierbei oft ein Hinweis zum Tragekomfort angemessen. In der Praxis konnte nämlich häufig festgestellt werden, dass die robusten Haarspitzen brasilianischer Echthaarperücken auf der Kopfhaut spürbar sind. Somit ist dieses Gefühl in gewisser Hinsicht zu erwarten und stellt ausdrücklich keinen qualitativen Nachteil dar.

Echthaar aus Europa – Die meisten Haare stammen aus Russland

Besonders hochwertige Qualität und damit herausragende Eigenschaften werden Echthaarperücken aus Weißrussland und der Ukraine zugeschrieben. Hierbei ergibt sich in erster Linie der Vorteil, dass die Haare dieser slawischen Regionen dem europäischen Haar strukturell sehr ähnlich sind. Darum werden diese Haare geschätzt, weil sie strapazierfähig und trotzdem weich sind.

Wichtige Merkmale der hohen Qualität von Echthaar aus Russland sind Struktur, Farbe und Fülle. Daraus ergibt sich eine hervorragende Grundlage, um passend zum europäischen Haartyp eine angemessen und typgerechte Echthaarperücke zu erstellen.

Was zeichnet Echthaar aus Russland bei der Perückenherstellung aus?

Ohne Frage handelt es sich bei Echthaar aus dieser Region meist um die teuersten und aufwendigsten Produkte. Das liegt vor allem in den besonderen Eigenschaften dieser Haartypen, die sich bestens zur weiteren Gestaltung anbieten.

Übrigens bietet sich nur bei russischem Echthaar die Chance, die natürlich vorhandenen Farbnuancen zu nutzen. Somit ergibt sich die Wahl zwischen natürlich belassenen Haarteilen und nachträglich behandelten Produkten.

Auch wird russisches oder baltisches Haar zur Veredelung nicht geschält und wenn eine Farbveränderung notwendig ist, passiert diese sehr schonend und langwierig. Das Ergebnis ist ein solides Echthaar, dass flexibel aber robust ist und durch eine große Auswahl an Farben und Strukturen beeindruckt.

Ebenso bedingt die eindrucksvolle Qualität eine langfristige Nutzung wie bei kaum einem anderen Echthaartyp. Somit werden für Perücken und Haarteile aus russischem Echthaar umfangreiche Pflege und Neuanwendungen angeboten.

Fazit Echthaarperücken – Auf die Herkunft kommt es an

Zwar ist es auch hierzulande nicht ungewöhnlich, langes Haar bei Wunsch zu verkaufen. Doch aus verschiedenen Gründen werden Länder aus Europa für den Einkauf von Echthaar nur selten genutzt, um Perücken und Haarteile zu fertigen. Soll das Haar europäisch und somit authentisch erscheinen, bietet sich der Service erfahrener Hersteller an, die jedoch auf Haare verschiedener Länder und Regionen zurückgreifen.

Dass europäisches Haar nicht so oft genutzt wird wie jenes aus Indien oder Asien, liegt vor allem in der üblichen Pflege und Handhabung der eigenen Frisur in unseren Breitengraden. Schon früh werden hierzulande die ersten Haarschnitte durchgeführt und meist in regelmäßigen Abständen fortgeführt. Außerdem wird bereits bei Kindern und Jugendlichen mit aufwendigen Frisuren gearbeitet.

Diese enthalten dann auch Bleichmitteln, Färbemittel und Möglichkeiten zur strukturellen Veränderung. Hinzu kommt außerdem eine stark chemisch ausgerichtete Haarpflege, die einen Einfluss hat auf die natürlichen Eigenschaften der Haare.

Insbesondere Silikone und Mikroplastik sind unerwünschte Faktoren bei der Auswahl von hochwertigem Echthaar. Zwar werden beide Produkte bei der Veredelung von Echthaar durchaus eingesetzt. Doch eine langjährige, intensive Belastung dieser Art vermindert die Qualität möglicher Haarspenden und -verkäufe.

Schließlich muss auch an dieser Stelle betont werden, dass der Verkauf der eigenen Haare hierzulande kein lukratives Geschäft ist. Vielmehr überwiegen die hohen Anforderungen den finanziellen Ausgleich. Abenteuerliche Angebote sollten darum dringend geprüft werden und auch bei Angaben in der Form, dass die genutzten Haare ausschließlich aus Deutschland stammen, sollten die Angebote sehr kritisch betrachtet werden.

Lesetipp: Haarausfall bei Kindern – Sind Perücken sinnvoll?